Tagesordnungspunkt

TOP Ö 6: Bündelung der Klimaschutzaktivitäten der Verbandsgemeinde Bad Ems, hier: Erstellung einer Prioritätenliste für Energiesparmaßnahmen im Bereich des Gebäudesektors

BezeichnungInhalt
Sitzung:08.05.2008   23/VRat/08 
Beschluss:ungeändert beschlossen
DokumenttypBezeichnungAktionen

Beschluss:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, entsprechende Haushaltsmittel für die Umsetzung von Investitionsmaßnahmen an verbandsgemeindeeigenen Objekten im Bereich des zentralen Gebäudemanagements zur Energieeinsparung im Rahmen des Finanzplanes für die Jahre 2009 bis 2013 einzustellen.

 

 


 

Bürgermeister Oster geht kurz auf die vorliegenden Untersuchungsergebnisse der Transferstelle Bingen zum Energiebedarf der Liegenschaften der Verbandsgemeinde Bad Ems ein. Danach wird der Energieverbrauch mit Ausnahme der Sporthalle der Freiherr-vom-Stein-Schule als „gut“ bis „sehr gut“ bewertet. Dennoch gebe es im Gebäudebestand der Verbandsgemeinde Bad Ems Möglichkeiten, die Energieverbrauchswerte weiter zu reduzieren. Der Vorschlag der Verwaltung gehe nun dahin, in jedem Jahr eine bestimmte Summe für die Sanierung eines Gebäudes zu veranschlagen. Die Zielvorstellung betrage dabei 30.000,- bis 50.000,- Euro. Einzelheiten könnten dann im Rahmen der Haushaltsberatungen festgelegt werden.

 

Der Vorsitzende informiert im Weiteren über die Notwendigkeit der Erstellung von Energieausweisen für Nichtwohngebäude bestimmter Größenordnungen. Sinnvoll sei es, den bedarfsorientierten Ausweis zu wählen, weil sich hieraus auch ein konkreter Handlungsbedarf ableiten lässt. Ziel der Verwaltung sei es weiterhin, die innerbetrieblichen Abläufe zur Energie- und Wärmeeinsparung zu optimieren und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung in diesem Sinne aus- und fortzubilden. Schließlich beabsichtige die Verwaltung auch den weiteren Ausbau zur Nutzung erneuerbarer Energien durch die Verpachtung des Daches der Sporthalle Hasenkümpel für eine weitere Photovoltaikanlage.

 

Ratsmitglied Görg weist in der anschließenden Aussprache darauf hin, dass die Süwag-Energie AG die Ausstellung der Energieausweise in hohem Umfange bezuschusse. Er schlage deshalb zur weiteren Kostenminimierung einen intensiven Austausch mit dem örtlichen Energieversorger vor. Ratsmitglied Lehmler begrüßt für die CDU-Fraktion die Initiative der Verwaltung und empfiehlt, die Hinweise von Ratsmitglied Görg in die weiteren Entscheidungen einzubeziehen.

 

Auch die Ratsmitglieder Ebelhäuser und Wahlers unterstützen das Vorhaben und begrüßen, dass hiermit ihre Initiative aufgegriffen und umgesetzt werde.

 

Der Verbandsgemeinderat beschließt:


Abstimmungsergebnis:

 

Ja

24

Nein

-

Enthaltungen

-